Indischer Abend und Kalenderpräsentation

„LEBEN im Garten Gottes“

Der Kalender 2017 setzt das im vergangenen Jahr begonnene Projekt fort. Die Blumen ergänzen den Regenbogen und stehen symbolisch für alle Aktivitäten des „WE CARE! Centre“ in Kerala:
Ashadeepam, Nallasamarayan Ashram, Asha Home, Asha Kiran, Penuel Ashram, Maria Bhavan, Home of Peace, Students Training and Education Programme – Patenkindprojekt, Bethlehem Ashram, Palliative Care und Asha Nilayam.

Im heurigen Jahr konzentrieren wir uns auf die Unterstützung von Asha Nilayam, einer Schule zur Spezialausbildung für etwa 200 geistig behinderte Kinder. Mit dem Gewinn aus dem Kalenderverkauf wird geistig beeinträchtigen Jugendlichen in Kerala ein spezielles Klassenzimmer ermöglicht.

„WE CARE! Centre" ist eine organisierte Gruppe von engagierten Freiwilligen und Aktivisten/innen, die versuchen, Gott in den Geringsten ihrer Brüder und Schwestern zu begegnen. Sie sind dabei aufrichtig bemüht, eine bessere und humanere Welt für die Kleinsten und Unerwünschten zu gestalten, in der alle leben und wachsen können.

Die gemeinsame Betreuung der Projekte des „WE CARE! Centre" mit Pfarrer Roy Mathew Vadakkel ist für Pfarrer Sebastian eine Herzensangelegenheit. Die im Kalender verwendeten Bilder entstanden während seines Heimataufenthalts.

DER GARTEN GOTTES IST EIN PLATZ FÜR ALLE!

Erhältlich ist dieser Kalender ab sofort:

  • im Pfarrhof Großpetersdorf: Hauptplatz 11, 7503 Großpetersdorf, 03362 23 15,
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • bei Pfarrer Sebastian Edakarottu: Hauptplatz 11, 7503 Großpetersdorf, 0676 880 708 452,
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • bei Herrn Christian Bammer: Fischerweg 12, 7503 Großpetersdorf, 0664 26 08 100,
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • bei Frau Jutta Schneller: Fabriksgasse 1, 0664 72 68 25 05,
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Verkaufspreis beträgt € 10,-.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Zum Konzept „Kalender 2017“
Dr. Gottfried Reszner

Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, wie der neue Kalender entstanden ist, muss ich rückblickend kurz auf den noch aktuellen Kalender für 2016 eingehen.

Als ich gebeten wurde, an diesem Projekt mitzuarbeiten, lag es vorerst einmal an mir, ein Gestaltungskonzept zu erstellen, das es ermöglichte, den Kalender in kurzer Zeit für den Druck vorzubereiten.
Die Idee, KINDER zum Hauptthema zu machen, stammte in erster Linie von Pfarrer Sebastian. Gemeinsam erfanden wir schließlich den Titel für das Deckblatt: „KINDER SIND EINE BRÜCKE ZUM HIMMEL“.
Verbindendes Symbol, das in abgewandelter Form auf jedem einzelnen Kalenderblatt zu finden ist, wurde schließlich der „REGENBOGEN“.
Die Darstellung eines Regenbogens hat Menschen zu allen Zeiten fasziniert. Man findet ihn als eines der ältesten, völkerumfassenden Symbole in der Kunst und Mythologie unterschiedlicher Kulturkreise und er steht vor allem für eine harmonische Verbindung zwischen Himmel und Erde. Er ist ein Zeichen für Optimismus und Hoffnung und, was für die Gestaltung des Kalenders zusätzlich besonders wichtig war – ein Regenbogen verleiht durch seine Buntheit den Abbildungen eine zusätzliche ästhetische Attraktivität. Ergänzt wurden die Bilder schließlich durch dazu passende Zitate bekannter Persönlichkeiten, die meine Frau ausgewählt hat. 

An dieses Grundkonzept haben wir uns schließlich auch bei der Gestaltung des KALENDERS für 2017 gehalten. Die einzelnen Bilder illustrieren unterschiedliche Einrichtungen des WE CARE! Centres in Kerala – und zwar immer in einer Gesamtdarstellung ergänzt durch eine Detailabbildung. Die dafür verwendeten Fotografien hat Pfarrer Sebastian während seines letzten Heimataufenthalts gemacht.

VERSCHIEDENEN BLÜTEN symbolisieren die Vielfalt der Unterstützungsprogramme von WE CARE! und das Leben in diesem „GARTEN GOTTES“. Diesen Begriff für den Titel des Kalenders hat schließlich ebenfalls Pfarrer erfunden bzw. ge-funden. Auf seine Anregung wurden auch beim Kalender die Blüten durch kleine Teile von Regenbögen ergänzt. Die „Sinnsprüche“ im Kalender wurden durch eine kurze Charakteristik der einzelnen Betreuungsprojekte ersetzt.